Die wbg spendet 19.500 Euro: Grüne Kleckse erhalten neue Hochebene

Dieser Umbau hat sich gelohnt: Dank einer neuen Hochebene haben die Grünen Kleckse jetzt noch mehr Spaß. Tag für Tag nutzen die ein- bis dreijährigen Kinder das neue Spielgerät zum Krabbeln und Klettern. Unterschiedliche Wege und Schwierigkeitsgrade sorgen dafür, dass den Kleinen mit Sicherheit nie langweilig wird.
 
Der Krippenraum der zwölf Grünen Kleckse musste kindgerecht umgestaltet werden. Ziel war es, den Raum an das pädagogische Konzept anzupassen und ihn darüber hinaus auch sicherer zu machen. Um das Vorhaben umsetzen zu können, hat die wbg 2000 Stiftung das Kinderhaus Kunterbunt mit 19.500 Euro unterstützt.
 
Die neue Hochebene bietet einen Spiel- und Bewegungsraum, der Freiräume für ein selbstgesteuertes Lernen schafft. Dadurch sollen das Selbstbewusstsein und die Eigenständigkeit der Kinder gestärkt werden. Aber nicht nur das: Im Gegensatz zur vorherigen Hochebene ermöglicht die neue auch einen deutlich besseren Überblick für das pädagogische Personal und die Kinder.
 
Den Scheck über 19.500 Euro übergab wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira als Mitglied der wbg 2000 Stiftung an Johannes Ixmeier, den Vorstandsvorsitzenden des Kinderhauses, und Judith Moneke-Schmidt aus dem Personalvorstand der Elterninitiative.
 
Hochebene
Der wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira übergibt als Mitglied des Beirates der wbg 2000 Stiftung einen Scheck in Höhe von 19.500 Euro an Johannes Ixmeier, den Vorstandsvorsitzenden des Kinderhauses, und Judith Moneke-Schmidt aus dem Personalvorstand der Elterninitiative.