B4438433-5D9B-49A5-9DED-F2DB245FA473_1_105_c

Von leuchtenden Laternen und Bemba aus dem alten Schuh

Nicht nur die Krippe konnte ein wunderbares Laternenfest feiern, auch der Kinderladen hat eine Woche später für leuchtende Laternen und Kinderaugen gesorgt.
 
Nach einem “gruseligen” Zusammensein am Palmplatz, bei dem die Kinder mit Geisterkostümen, Tanz und Gesang die Eltern überraschten und mit viel Begeisterung erschreckten, startete der Laternenumzug am Palmplatz in Richtung Kinderhaus.
 
Dort hatte Eri bereits die Szenerie für den Auftakt ihrer berühmten, selbstgeschriebenen Adventsgeschichte im Turni aufgebaut. So lauschten die Familien in diesem Jahr der Erzählung von Eris Begegnung mit dem Fantasiewesen Bemba aus dem alten Schuh. Dabei durften sie auch etwas von ihnen bereits bekannten Figuren wie dem Mariechen hören. Nach großem Applaus für Eri und die Handpuppe Bemba warten die Kinder nun gespannt darauf, wie es mit Bemba weiter geht. Eri wird von nun an wöchentlich bis Weihnachten im Kinderladen die Geschichte weiterspinnen, in der es ums “Anders sein”, um Toleranz und Offenheit geht. An Weihnachten erhalten alle Kinder die vollständige Geschichte als Buch von Eri überreicht.
 
Im Anschluss an die Adventsgeschichte kamen alle in Hof und Erdgeschoss des Kinderhauses zusammen und bedienten sich am vielfältigen und leckeren Buffet, das die Eltern mitgebracht hatten. Glühwein und Kinderpunsch durften natürlich auch nicht fehlen.
 
Es war ein sehr gelungenes Laternenfest. Ein herzlicher Dank an das KiLa-Personal, Eri und alle, die das Fest mit organisiert haben!
 
1668934450802

Herbstputz 2022

Am Wochenende vom 18.-20. November wurden mal wieder fleißig die Putzlappen geschwungen in unserem Kinderhaus. An einem der beiden jährlichen Putzwochenenden helfen alle Vereinsmitglieder zusammen und bringen die Räumlichkeiten sowie die Ausstattung in Krippe, Kinderladen und Hort wieder auf Hochglanz. Gemeinsam geht das ganz schnell und macht zusammen auch Spaß.

Aktive Teilhabe und Mitwirkung durch die Eltern ist Teil des Konzepts unserer Elterinitiative. Die Putzwochenenden sind ein gutes Beispiel dafür, was unser Kinderhaus so besonders macht: Wir helfen alle zusammen, um für unsere Kinder eine wunderbare Umgebung zu schaffen, in der sie sich wohlfühlen, lernen und aufwachsenen können.

Vielen Dank an alle helfenden Hände:-)

______________________________________________

On the weekend of November 18-20, the cleaning rags were once again swung diligently in our children’s house. On one of the two annual cleaning weekends, all members of the association help together and bring the premises and the equipment in the nursery, kindergarten and after-school care center back to sparkling condition. The saying goes that ‘many hands make light work’, but it also makes the experience lots of fun. 
 
Our Elterntiative concept relies on all parents providing a little bit of time from their lives to be actively involved in their children’s environment. Our Putzwochenende is a perfect example of what makes Kubu so special; coming together to ensure a wonderful environment for our kids.
 
Many thanks to all helping hands :-)
kubu_hof

Herzlich Willkommen!

Herzlich willkommen zurück aus den Sommerferien an alle Kubus und herzlich willkommen bei uns an alle neuen Kinder, Eltern, Praktikanten/innen – wir freuen uns auf ein kunterbuntes Jahr mit euch!

Hochebene

Die wbg spendet 19.500 Euro: Grüne Kleckse erhalten neue Hochebene

Dieser Umbau hat sich gelohnt: Dank einer neuen Hochebene haben die Grünen Kleckse jetzt noch mehr Spaß. Tag für Tag nutzen die ein- bis dreijährigen Kinder das neue Spielgerät zum Krabbeln und Klettern. Unterschiedliche Wege und Schwierigkeitsgrade sorgen dafür, dass den Kleinen mit Sicherheit nie langweilig wird.
 
Der Krippenraum der zwölf Grünen Kleckse musste kindgerecht umgestaltet werden. Ziel war es, den Raum an das pädagogische Konzept anzupassen und ihn darüber hinaus auch sicherer zu machen. Um das Vorhaben umsetzen zu können, hat die wbg 2000 Stiftung das Kinderhaus Kunterbunt mit 19.500 Euro unterstützt.
 
Die neue Hochebene bietet einen Spiel- und Bewegungsraum, der Freiräume für ein selbstgesteuertes Lernen schafft. Dadurch sollen das Selbstbewusstsein und die Eigenständigkeit der Kinder gestärkt werden. Aber nicht nur das: Im Gegensatz zur vorherigen Hochebene ermöglicht die neue auch einen deutlich besseren Überblick für das pädagogische Personal und die Kinder.
 
Den Scheck über 19.500 Euro übergab wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira als Mitglied der wbg 2000 Stiftung an Johannes Ixmeier, den Vorstandsvorsitzenden des Kinderhauses, und Judith Moneke-Schmidt aus dem Personalvorstand der Elterninitiative.